Für einen Neustart mit Erfahrung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Rapperswil-Jona

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass ich bei den Gesamterneuerungswahlen im Herbst für das Amt des Stadtpräsidenten kandidieren werde. Diese Entscheidung habe ich nach reiflicher Überlegung getroffen und mit einem tiefen Gefühl der Verantwortung für unsere Stadt.

Rapperswil-Jona ist eine Stadt mit grossem Potential, gesunden Finanzen und einem vielseitigen Stadtleben. Doch wir stehen auch vor Herausforderungen, insbesondere im Bereich des Vertrauens in die zukünftige Entwicklung unserer Stadt. Die Lösung liegt für mich in einem Neuanfang mit Erfahrung und einem frischen Führungs- und Kommunikationsstil.

Seit 20 Jahren ist Rapperswil-Jona meine Heimat. Als Fachbereichsleiter an der Ostschweizer Fachhochschule, Verwaltungsrat und nebenamtlicher Stadtrat kenne ich die Stadt und ihre Bedürfnisse aus verschiedenen Perspektiven. Ich sehe den Wechsel zum System mit fünf vollamtlichen Stadträten als idealen Zeitpunkt für einen Führungswechsel. Als Stadtpräsident möchte ich ein starkes Team formen, das mit Motivation, Kommunikationsfähigkeit und Zusammenarbeit unsere Stadt vorwärts bringt.

Mein beruflicher Hintergrund als dipl. Maschineningenieur ETH und meine Weiterbildungen in Betriebswirtschaft und Management qualifizieren mich für diese Aufgabe. Politisch stehe ich für langfristiges, nachhaltiges Handeln und eine hohe Lebensqualität für alle Generationen. Ich werde mich für eine intensive Kommunikation, eine enge Zusammenarbeit mit Kanton und Partnern sowie wenig Bürokratie und eine hohe Dienstleistungsqualität der Stadt einsetzen.

Ich freue mich auf einen spannenden Wahlkampf.

> Meine Interessenbindungen

Herzlich
Boris Meier

Unterschrift

Mit Energie für Rapperswil-Jona

In Rapperswil-Jona fest verwurzelt

Seit 20 Jahren lebe ich in Rapperswil-Jona, meiner Wahlheimat und Lieblingsstadt. Hier bin ich fest verwurzelt, sowohl beruflich als auch privat. Meine Reise begann in St. Gallen und führte mich über Kanada und Zürich schliesslich nach Rapperswil-Jona, wo ich heute mit meiner Familie zu Hause bin.

Weiterlesen …

Meine Wurzeln liegen in St. Gallen, wo ich in einer Gewerbler-Familie aufwuchs. Meine Eltern führten einen handwerklichen Familienbetrieb (Sanitär), der mittlerweile 80 Jahre alt ist und heute von meinem Bruder in der dritten Generation geführt wird. Mit 19 Jahren wagte ich mich für ein halbes Jahr auf eine abgelegene Farm in Kanada, bevor ich mich in Zürich an der ETH dem Maschinenbau verschrieb.

Die Wege des Lebens führten mich schliesslich nach Rapperswil-Jona, wo ich meine erste berufliche Station bei Geberit fand. Seit 2012 wirke ich an der Ostschweizer Fachhochschule als Dozent und leite eine Forschungsgruppe im Bereich erneuerbare Treibstoffe. Im Jahr 2021 folgte meine Wahl zum Stadtrat, eine Aufgabe, die ich mit grossem Engagement und Freude im Nebenamt wahrnehme. Im Frühling 2024 habe ich die 18-monatige Weiterbildung “Executive MBA” an der HSG abgeschlossen.

In meiner Freizeit cruise ich gerne mit dem Kajak zur Lützelau oder Ufenau hinaus und entdecke die malerischen Ecken unserer Region. Das Segeln hat ebenfalls einen festen Platz in meinem Herzen, sei es auf dem offenen Meer oder auf den heimischen Wellen des Zürichsees. Einst verbrachte ich sogar zwei Monate auf dem Atlantik, eine unvergessliche Erfahrung.

Auch auf zwei Rädern bin ich gerne unterwegs und erkunde die Welt, insbesondere auf ausgedehnten Velotouren. Meine längste Reise führte mich bis nach Kroatien, wo ich die Schönheit verschiedener Länder auf dem Fahrradsattel erleben durfte.

Mit meiner Partnerin und unseren drei Kindern im Alter von 8, 6 und 3 Jahren teile ich unser Zuhause mitten in Rapperswil-Jona. Unsere Stadt ist nicht nur ein Ort, sondern ein Zuhause, das wir von Herzen lieben und schätzen.

Vielseitig aktiv

Ehrenamtliche Tätigkeiten und Mitarbeit in Vereinen begleiten mich schon mein Leben lang. Meine Reise führte mich durch eine Fülle von Erfahrungen, die meine Persönlichkeit geprägt haben.

Weiterlesen …

Fünf Jahre lang hatte ich die Ehre, Kantonsleiter des Pfadi Kantonalverbands St.Gallen-Appenzell zu sein. In dieser herausfordernden Position, der Verband umfasste über 4000 Mitglieder, lernte ich die Kunst des Kompromisses und die Bedeutung des Respekts für vielfältige Meinungen.

Im Jahr 2012 war ich Mitbegründer der Solargenossenschaft St.Gallen und widmete mich zehn Jahre lang als ehrenamtlicher Verwaltungsrat dieser wichtigen Aufgabe. Heute kann die Genossenschaft stolz auf über 2’000 kW Photovoltaik-Leistung auf Industriedächern verweisen und erzeugt jährlich mehr als 2 Millionen kWh sauberen regionalen Strom.

Sechs Jahre meines Lebens verbrachte ich als Mitglied der Seerettung Rapperswil-Jona, wo mich die Kameradschaft und der Zusammenhalt der Mitglieder auch in Notsituationen stark beeindruckt hat. Vier Jahre lang war ich Mitglied des Teamchors Jona, und seit neun Jahren und bis heute gehöre ich dem Kanuclub Rapperswil-Jona an.

Diese vielfältigen Erfahrungen haben mich geprägt und gelehrt, wie wichtig es ist, sich aktiv in die Gemeinschaft einzubringen.