Eine Formel für das Stadtparlament von Rapperswil-Jona

Bei den Überlegungen zu einem allfälligen Stadtparlament für Rapperswil-Jona lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Es zeigt sich, in der Westschweiz gibt es anteilsmässig viel mehr Parlamente als in der Deutschschweiz. Und bei der Frage nach der Anzahl Sitze weiss Excel Rat.

Saal des Stadtparlaments in Olten.

In der Schweiz gibt es 162 statistische Städte. 47 % der Bevölkerung wohnt in diesen Städten. Das Bundesamt für Statistik führt eine Liste über die Stadtparlamente. Demnach verfügen 104 Städte über ein Parlament, die anderen Städte haben die Bürgerversammlung (oder “Gemeindeversammlung”) als legislatives Organ.

Unterschiede in den Landesteilen

Interessant ist, dass alle Westschweizer und Tessiner Städte über ein Parlament verfügen, wogegen in der Deutschschweiz nur jede zweite Stadt ein Parlament hat. Der Grund für diesen Unterschied ist offenbar in der Geschichte zu finden: Die Westschweiz und das Tessin haben eher ein durch ausländische Aufklärer beeinflusstes repräsentatives Staatsverständnis, während die Deutschschweiz eher auf Versammlungen und direkte Demokratie setzt. So gibt es in den Kantonen Genf und Neuenburg nicht nur in den Städten, sondern in allen Gemeinden ein Parlament.

Anzahl Städtemit Parlamentohne Parlament
Deutschschweiz6058
Westschweiz390
Tessin50
Anzahl der Schweizer Städte mit und ohne Parlament, nach Landesteilen (2020).

Je grösser, desto eher mit Parlament

Tendenziell verfügen grössere Städte eher über ein Parlament als kleinere Städte. Ab einer Bevölkerung von 30’000 verfügt jede Stadt über ein Parlament. Bei den statistischen Städten mit weniger als 10’000 Einwohnerinnen und Einwohnern hat nur jede zweite Stadt ein Parlament.

BevölkerungAnz. Städtedavon mit Parlamentin %
< 10’00013754%
10’000 bis 15’000644469%
15’000 bis 20’000372876%
20’000 bis 25’000161488%
25’000 bis 30’0008788%
> 30’0002424100%
Anteil der Schweizer Städte mit Parlament, nach Grösse der Städte (2020).

Betrachtet man die 58 (Deutsch)-Schweizer Städte ohne Parlament sieht man, dass Rapperswil-Jona (27’000) die grösste Schweizer Stadt ohne Parlament ist. Dahinter folgen Baar (25’000) und Horgen (23’000).

Die 58 Schweizer Städte ohne Parlament nach Bevölkerungszahl (2020).

Grosse Unterschiede bei der Parlamentsgrösse

Betrachten wir nun die Parlamentsgrössen in den 104 Schweizer Städte mit Parlament. Das kleinste Parlament findet sich in Davos und St. Moritz mit jeweils 17 Parlamentsmitgliedern, das grösste Parlament hat die Stadt Zürich mit 125 Parlamentsmitgliedern. Das durchschnittliche Schweizer Stadtparlament hat 49 Mitglieder. Die häufigste Parlamentsgrösse ist bei 40 Mitgliedern (26 Parlamente).

Verteilung der Grösse der Schweizer Stadtparlamente (2020).

Interessant wird es, wenn man die Parlamentsgrösse mit der Bevölkerungszahl der Städte vergleicht. Dabei zeigen sich erneut grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Städten. Repräsentiert ein Parlamentarier oder eine Parlamentarierin in Bussigny (VD) 110 Einwohnerinnen und Einwohner, so sind es in der Stadt Zürich 3’300 Einwohnerinnen und Einwohner. Mit anderen Worten, in Bussigny muss oder darf jede/r 110te im Stadtparlament sitzen, in Zürich jede/r 3’300te. Das durchschnittliche Verhältnis in Deutschschweizer Stadtparlamenten ist 1 Parlamentarier/in auf 837 Einwohner/innen, in Westschweizer Parlamenten bei 452 Einwohner/innen. Die Westscheiz hat bezogen auf die Bevölkerungszahl also fast doppelt so grosse Parlamente wie die Deutschschweiz.

Betrachten wir jetzt nur noch die Deutschschweiz. Zeichnet man die Grösse der Stadtparlamente sowie die Bevölkerungszahlen in ein Diagramm ein, wird einem vor allem eines bewusst: Es herrscht ein heilloses Durcheinander. Da gibt es kleine Städte mit grossen Parlamenten (z.B. Brugg) und grosse Städte mit kleinen Parlamenten (z.B. Chur). Man hat sogar den Eindruck, kleinere Städte hätten tendenziell eher grössere Parlamente. Excel wäre nicht Excel, wenn es nicht Ordnung in dieses Durcheinander mit einer Formel bringen könnte. Sie lautet:

Parlamentsgrösse = 1.1763 * Bevölkerungszahl^0.3483
Parlamentsgrösse und Bevölkerung der Deutschschweizer Städte bis 50’000 Einwohner.

Was bedeutet das für Rapperswil-Jona?

Was sind nun, nach der ganzen Zahlenbeigerei, die Erkenntnisse für Rapperswil-Jona? Ganz einfach, man setzt die Bevölkerungszahl von Rapperswil-Jona (27’208, Jan. 2021) in die Formel ein, und erhält so ein Parlament mit 41 Mitgliedern. Naja, mindestens zeigt diese Zahl mal, wo wir uns theoretisch befinden. Natürlich kann man ein Parlament schlanker oder grösser ausgestalten. Die anderen Deutschschweizer Städte mit Bevölkerungszahlen zwischen 25’000 und 30’000 (Frauenfeld, Dietikon, Kriens und Dübendorf) haben Parlamente mit 30 bis 40 Mitgliedern. Daher ist dieser Range sicherlich vernünftig und bettet sich in die Städte ähnlicher Grösse ein.

Wenn man ein bisschen weiter rauszoomt scheinen aber auch Parlamentsgrössen zwischen 20 und 50 Mitgliedern durchaus noch im Rahmen. Schliesslich hat Chur, mit über 35’000 Einwohnern wesentlich grösser als Rapperswil-Jona, ein Stadtparlament mit 20 Mitgliedern, und Brugg, nur halb so gross wie Rapperswil-Jona, eines mit 50 Mitgliedern.

Zusammenfassend kann gesagt werden: Eine Parlamentsgrösse zwischen 20 und 50 Mitgliedern für Rapperswil-Jona würde nicht aus dem Rahmen fallen. Beim Blick auf ähnliche grosse Städte ist der Range 30 bis 40 Mitglieder. Der Blick über den Tellerrand kann helfen, eine Einordnung zu machen, aber am Ende des Tages müssen wir Einwohnerinnen und Einwohner von Rapperswil-Jona selber wissen, was für uns das Beste ist.

Lesen Sie auch:
> Wer dominiert das Stadtparlament Rapperswil-Jona
> Exekutive – wie machen’s die Anderen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.